Homepage > Uni M.Ed. Gymnasium > Studienangebot > Admission requirements > Wechsel Master of Arts zu Master of Education

Wechsel Master of Arts zu Master of Education

Wechsel Master of Arts zu Master of Education

Eddie Lehramt
Veröffentlicht
Liebes Beratungsteam,

Ich werde bald mein Studium mit Abschluss Master of Arts in Politikwissenschaft und Bildungswissenschaften beenden. Besteht für mich die Möglichkeit, den Master of Education zu studieren und meine bisherigen Studienleistungen anerkennen zu lassen? Im Bachelor habe ich Politk und Rechtswissenschaften studiert. Ich habe großes Interesse am Beruf des Lehrers, obwohl ich weder meinen Bachelor noch meinen Master mit Lehramtsoption studiert habe.
1 Antwort

Hallo Eddie Lehramt,

vielen Dank für Ihre Frage.

Leider würden Sie mit Ihren derzeitigen Voraussetzungen keine Zulassung zum Master of Education an der Universität Heidelberg bekommen. Ihnen fehlen zwei 50% lehramtsrelevante Fächer. Bildungswissenschaften ist kein Lehramtsfach.

Zum anderen fehlen die Mindestvoraussetzungen der Lehramtsoption, wozu auch Fachdidaktik-Punkte mindestens eines der Fächer zählen.

Auch dürfen Sie leider an der Universität Heidelberg nicht einen 100% Bachelor in Politik haben und sich noch einmal in 50% im Bachelor Politik-Wissenschaften einschreiben, um die Anteile der Lehramtsoption nachzustudieren. Sie müssten also statt Politik-Wissenschaften ein neues Fach wählen in 50% und ebenso – da Rechtswissenschaft auch kein Lehramtsfach darstellt - ein 2. Fach bei null beginnen und hierin den Bachelor machen. Das wäre ein langer, mind. 4-semestriger Weg, von dem hier auszugehen ist, um in den Master of Education reinzukommen.

Die wesentlich einfachere Variante für Sie wäre tatsächlich der Seiten/Quereinstieg in die Schule: Sie brauchen eventuell gar keinen Master of Edcuation-Abschluss, um in die Schule zu können, sondern können an einem Seiten/Quereinstiegsprogramm teilnehmen und direkt ins Referendariat einsteigen nach Ihrem klassischen Master-Abschluss. Aufgrund Lehrermangels bieten viele Bundesländer derartige Programme an. Hier bieten die Kultusministerien der Länder zu Seiten/Quereinstieg Informationen und Beratung  an. Auch hilft es, nicht nur das Unterrichten an Gymnasien in Betracht zu ziehen, sondern auch an beruflichen Schulen und Grundschulen.

Wir empfehlen Ihnen also, bei den jeweiligen Kultusministerien verschiedener Bundesländer Beratung einzuholen. Weitere Informationen zum Seiteneinstieg finden Sie auch unter Quereinstieg Nrw , wo Sie einen Überblick über den Quereinstieg konsultieren können.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen. Bei Rückfragen stehen wir Ihnen natürlich gerne wieder zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

das Onlineberatungsteam