Homepage > Uni Staatsexamen GymPO & Care > Lehramt an Gymnasien (GymPO I) > Wissenschaftliche Arbeit > Staatsexamen und Wissenschaftliche Arbeit

Staatsexamen und Wissenschaftliche Arbeit

Staatsexamen und Wissenschaftliche Arbeit

m
Veröffentlicht
Guten Tag,
ich habe eine Frage bzgl. des ersten Staatsexamens nach der GymPO 2009. Ich studiere Mathematik und Physik.
1) Ich wollte für meine wissenschaftliche Arbeit ein Thema aus der elementaren Zahlentheorie nehmen und habe in der GymPO gelesen, das Thema der Wiss. Arbeit darf nicht Gegenstand der Schwerpunktthemen sein. Heißt das nun, dass ich als Prüfungsmodul die elementare Zahlentheorie nicht mehr nehmen kann und falls doch , kann dann nichts aus der Arbeit abgefragt werden (dies wäre problematisch, da einige Sätze aus der Vorlesung zur elementaren Zahlentheorie wichtig für mein Thema sein werden)?

2) Die Anmeldung der wiss. Arbeit muss ja spätestens bis zum 01.04. erfolgt sein, wenn die mündliche Prüfung im Frühling gehalten wird. Habe ich dann noch nach der mündlichen Prüfung die vollen 4 Monate Bearbeitungszeit (wird das Thema also erst nach der mündlichen Prüfung vergeben oder unverzüglich nach Antragsstellung)?
Ich wollte meine wiss. Arbeit nämlich nur sehr ungern zur Deadline anmelden sondern lieber früher.

3) Gibt es eine Teilnehmerbegrenzung für das Staatsexamen bzw. die mündliche Prüfung?

4) Besteht bei Nicht-Bestehen der wiss. Arbeit (z. B. durch zu späte Abgabe) die Möglichkeit dasselbe Thema nochmals zu nehmen für die Wiederholung?

Im Voraus vielen Dank für die Mühe und Entschuldigung für die vielen Fragen
Mit freundlichen Grüßen
1 Antwort

Hallo m, 

vielen Dank für Ihre Fragen. 

1) In der Regel dürfen sich die Themen der mündlichen Prüfung und das Thema der wissenschaftlichen Arbeit nicht überschneiden. Wie hier eine Überschneidungsfreiheit gewährleistet werden kann, müssen Sie mit dem Betreuer Ihrer Arbeit besprechen. Wir können hier keine Auskünfte geben.

2) Wenn Sie im Frühjahr die mündliche Staatsexamensprüfung in Ihren beiden Fächern ablegen, müssen Sie spätestens bis zum 15. März Ihre wissenschaftliche Arbeit (Zulassungsarbeit) anmelden. In der Regel gilt das Datum der Anmeldung (Unterschrift des Betreuers) als Arbeitsbeginn. Nach der schriftlichen Genehmigung Ihres Themas durch das Landeslehrerprüfungsamt haben Sie dann 4 Monate Bearbeitungszeit (siehe auch: Vortrag Anmeldung erstes Staatsexamen ; S. 30f.).

Konkret heißt das, dass die wissenschaftliche Arbeit zwar vor der mündlichen Staatsexamenprüfung im entsprechenden Hauptfach angemeldet werden muss, aber auch nach Ihren Staatsexamenprüfungen fertiggestellt und abgegeben werden darf. Die Abgabefrist ist dann vom Zeitpunkt der Anmeldung Ihrer wissenschaftlichen Arbeit abhängig, nicht vom Zeitpunkt ihrer Prüfung.

Die Begutachtung der wissenschaftlichen Arbeit dauert in der Regel zusätzlich 2 Monate und sollte in Ihrer Planung mit bedacht werden.

3) Nein, es gibt keine Teilnehmerbegrenzung.

4) Laut § 16 (9) GymPO I ist nicht vorgesehen, dass im Falle des Nicht-Bestehens der wissenschaflichen Arbeit das Thema beibehalten wird. Es finden sich hier nur Angaben zu einem neuen Thema. Wir empfehlen Ihnen sich diesbezüglich direkt an die Kolleg*innen des Landeslehrerprüfungsamts in Karlsruhe zu wenden.

Mit freundlichen Grüßen 

das Onlineberatungsteam